Youngstars and the church

 

Ein Spiel im Freien für 20 – 500 Personen, dauert ca. 2-5 Stunden  

Anbetung:mehr als ein Gefühlmehr als Liedermehr als viele Wortemehr als eine Traditionmehr als Programm

Ressortleiter in der Jungschar zu sein beinhaltet verschiedene wichtige Punkte:

 

Hauptleiter in der Jungschar zu sein beinhaltet verschiedene wichtige Punkte:

Grundgedanken des Beraterkreises sind vor allem zwei Anliegen:

- Zusammensetzung des Beraterkreises

- Hauptaufgaben des Beraterkreises

 

Die Fragen dieses Arbeitspapieres sollen Denkanstösse vermitteln und zum Gespräch zwischen Gemeindeleitung und Jungscharleitern helfen, um mögliche Schwachpunkte in der Beziehung Gemeinde - Jungschar auszumerzen

 

Ziel der BESJ-Dienstleistungen ist es, junge Menschen für Jesus und die Gemeinde  zu gewinnen und sie bewusst zu fördern.

 

Ihr Jungscharleiter leistet Hervorragendes! Ich finde es grossartig, mit welcher Leidenschaft und mit welchem Engagement ihr oft Samstag für Samstag um Kinder und Teenager in Euren Altersstufen kämpft!

 

Dass die Ameisli-, Jungschar- und Teeniearbeit etwas kostet, wird wohl niemand bestreiten. Aber - wer soll das bezahlen? Die Jungscharleiter? Die Gemeinde? Sponsoren? Oder einfach Spender? 

Jungscharleiter tragen als "Bauarbeiter" viel zum Bau des Hauses "Gemeinde" bei.

Wo und wie helfen sie mit?

So einleuchtend diese Feststellung scheint, so oft wird sie in der Praxis missachtet. Die Erwartungs­haltung der Gemeinde, der Jungschar und ihren Lei­tern gegenüber ist oft sehr gross (Ähnliches lässt sich auch von den andern Zweigen der Kinder- und Ju­gendarbeit sagen).

 

- Wirkungen von Koordination und Kommunikation nach Innen und Aussen

- Methoden zur Verbesserung von Koordination und Kommunikation in der Gemeinde

 

Jungscharen, die mit der Landeskirche zusammenarbeiten, sollten einige Besonderheiten unbedingt bedenken

 

Die Suche nach der perfekten Gemeinde

„Ihr sollt heilig sein; denn ich, der HERR, euer Gott, bin heilig.“ (3. Mose 19,2) „Es kommt die Stunde und ist jetzt, da die wahren Anbeter den Vater in Geist und Wahrheit anbeten werden; denn auch der Vater sucht solche als seine Anbeter.“ (Johannes 4,23)

Wunsch:

Unsere Jungschar ist gut in die Gemeinde in­tegriert und unsere Arbeit wird geschätzt. Uns ist es wohl in der Gemeinde!

 

Dieser Artikel entspricht dem BESJ-Jahresschwerpunkt 1993:

Anbetung Gottes:

Jungschar - Gemeinde

 

 

Teenies kreieren eine oder mehrere Zirkusvorstellungen

 

Beim Megaton geht es darum, mit möglichst einfachen Mitteln und innerhalb eines „normalen“ Programms einen Film zu drehen. Kann bei Eltern- oder Informationsabend gezeigt werden. Alle Teenies sollten dabei beschäftigt werden.

- wandern und übernachten im Stroh

- Ausflüg zum Wasserfall und Entdeckung einer Ruine

usw.

- gemeinsame Bibellesezeiten

- Vorbereitung zusammen als Ehepaar(e) 

- Flexibilität und Freiräume einplanen

Die Familie soll erholt - nach Leib, Seele und Geist - von der Freizeit nach Hause kommen.

Längst macht die Gemeinde F. regelmässig interessante Treffen für die Familienanghörigen der Jungschärler und Teenager. Eingeladen sind einfach alle – „Familie“  wird nicht so sehr genetisch als vielmehr „geistlich“ gesehen. Jeder ist eingeladen Teil der „Familie Gottes“  zu sein. Hier fühlen sich selbst Singles, Omas, Nachbarkids, alleinerziehende Mütter ... wohl. Organisiert werden die Treffen von Familien oder kleinen Teams aus der Gemeinde. Nicht perfekte Organisation, nicht durchgestyltes Programm, sondern Gemeinschaft, Spiel, Spass, Gespräche, Spontanität, gegenseitiges Dienen, Ermutigen und Austauschen stehen im Mittelpunkt.

A VISION FOR A NEW FAMILY

Neue, effektive Wege im Gemeindebau

1. Familie als Teil der Schöpfungsordnung

2. Glückliche Familien bilden das beste Fundament jeder Gesellschaftsordnung

3. Familien – Tempel Gottes

4. Familie als Schutzraum gegen die zerstörerischen, menschenfeindlichen Zerfallserscheinungen

5. Familien helfen Familien – soziale Netzwerke

6. Ganze Familien gewinnen für das Reich Gottes

7. Familien erleben Freu(n)de – Fantasie – Frieden

8. ... ehe es zu spät ist!

In vielen Kirchen und Gemeinden müssen die Kinder in andere Altersgruppen wechseln. Dabei kann es vorkommen, dass dies zum Problem wird. Warum das so ist und was man dagegen machen kann, darüber möchte dieser Artikel auskunft geben.

Ist man ein grosses Team bei dem es öfters vorkommt das einzelne bei Sitzunge fehlen, ist es praktisch, wenn ein Protokoll zur Sitzung geschrieben wird. Darin sind alle wichtigen Infos der Sitzung zusammengefasst. Das Protokoll wird nach der Sitzung per Mail an das gesammte Team verschickt, oder auf eine gemeinsame Plattform wie Dropbox oder Google Drive geladen