Trekking

Beim Bundesamt für Sport Magglingen, J+S Dokumentation, gibt es viele Lehrmittel und Broschüren zum Thema Jugend+Sport

 

Abenteuer mit der Jungschar EXPLORER, Uznach

Jungscharprogramm, dazu eingeladen: nichtgläubige Jugendliche

125 Programmvorschläge jeder Art für ausgefüllte JUNGSCHAR-Nachmittage

Wichtiges, was man wissen sollte!

zu Winterwandern, -aktivitäten, Lawinen, Naturschutz und  ...

Kompletter Artikel: siehe PDF-Datei

 

Konkrete Ideen für diverse OL-Varianten, geeignet für alle Alters- und Könnenstufen

Detaillierter Beschrieb und Anleitung siehe PDF-Datei

Ein herausforderndes und unkonventionelles Weekend, welches Leiter für andere Leiter geplant haben.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Forum Heft-Artikel und er ist vollständig als pdf unten angefügt - hier sind nur Auszüge wiedergegeben.

 "Meh Dräck" ist Schweizerdeutsch, auf Deutsch: "Mehr Dreck"

 

«Das Wandern ist des Müllers Lust»
... aber leider so vieler Kinder Frust. Und doch planen wir fast in jedem Lager eine Wanderung ein. Ich bin der festen Überzeugung, dass, wenn wir Leitenden von einer Unternehmung begeistert sind, diese kindsgerecht gestalten und detailliert vorbereiten, kann sie statt zu einem Frust- zu einem Lusterlebnis werden.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Forum Heft-Artikel und er ist vollständig als pdf unten angefügt - hier sind nur Auszüge wiedergegeben.

Um in eine Wanderung ein bisschen Abwechslung zu bringen, hier ein paar Wanderformen, die ganz einfach anzuwenden sind.

Einige Tips rund um Transportmittel und Wandern.

Mit einem gut bepackten Rucksack hast du die wichtigsten Dinge auf einer Unternehmung schnell zur Hand, sparst Kraft und es macht einfach viel mehr Spass.

Die wenigsten Kinder würden Wandern als ihr Hobby bezeichnen. Trotzdem gehört es zu vielen Camps ganz selbstverständlich dazu. Wie kann man die Kinder trotzdem zum Wandern motivieren bzw. das Wandern kurzweilig und abwechslungsreich gestalten?

Dieser Artikel beschreibt, wie das Dreieckstuch als Kopftuch eingesetzt werden kann.

Trekking umfasst sehr viele mögliche Tätigkeiten. Von zielorientierten Märschen bis zum Flusstrekking ist alles enthalten. Oft kann die Motivation der Teilnehmer durch die Anwendung einer speziellen Trekkingform gesteigert werden. Dieser Artikel sammelt alle erdenklichen Trekkingformen.

In Jungscharlagern werden sehr oft ein- oder mehrtägige Wanderungen durchgeführt. Dieser Artikel zeigt, wie eine solche Tour geplant und durchgeführt werden sollte.

In der Schweiz werden flächendeckende Landeskarten in den Massstäben 1:25'000, 1:50'000, 1:100'000, 1:200'000 und 1:300'000 vom schweizerischen Departement für Landestopografie swisstopo produziert und vertrieben.

Dank staatlichen Subventionen können die Karten für nur 14.- erworben werden oder legal und gratis aus dem Internet heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Das Herzstück bei der Planung einer Wanderung ist die Marschzeitberechnung. Erst durch sie werden Unternehmungen planbar.

Grundsätzlich gilt: Berechnung ist gut, ausprobieren ist besser. Vor allem bei Touren in unbekanntem Gelände sollte unbedingt rekognosziert werden, um dabei die berechneten Marschzeiten zu überprüfen.