Mach mehr daraus

Gespeichert von Irmgard am Mi., 11.03.2015 - 14:36

 

Der Text aus Lukas 19, 11-26 (die anvertrauten Pfunde) soll durchdacht und praktisch erlebt werden. Während der festgelegten Zeit soll ein bestimmter Betrag auf kreative Art und Weise vervielfacht werden. Das gesammelte Geld soll einem sozialen oder missionarischen Zweck zugute kommen.

Grundidee / Ziel:

  • Teenies in ihren Fähigkeiten fördern 
  • Bekanntmachen des Teenietreffs in der Bevölkerung 
  • Die Teenies sollen motiviert werden für soziale und missionarische Aufgaben 
  • Der Wert konstruktiver Gruppenaktivität soll neu entdeckt werden 
  • Selbstbewusstsein der Teenies fördern 
  • Der Teenager soll erleben, dass mit einem gemeinsamen Ziel vieles möglich ist
  •  Zusammenhang zwischen Glauben und Handeln herausfordern

Dauer: 1 Jahr

Geeignet für: Dieses Projekt wurde auf nationaler Ebene vom Jugendsekretariat der Chrischona-Gemeinden (Leitung: Martin Zwicky) mit viel Erfolg durchgeführt. Es eignet sich auch für ein regionales oder örtliches Projekt.

Benötigtes Material

  • Startkapital für jede Gruppe
  • Motivationsbriefe an die Leiter 
  • Informationen über die Arbeit, die unterstützt wird

Kosten z.B. Fr. 10.- als Startkapital für jede Gruppe

Ausführung des Projektes: Alle Teenagergruppen arbeiten an dem Bibeltext Lukas 19, 16-25. Diese biblische Aussage soll zu einem Erlebnis, zu einer „neuen“ Entdeckung – Wie Gott über uns denkt – werden. Jede Teenagergruppe erhält Fr. 10.-. Mit diesem Betrag soll „gearbeitet“ werden. Das heisst, es kann Bastelmaterial oder anderes gekauft werden, um „Produkte“ zu erstellen. Diese werden dann auf der Strasse, in der Gemeinde oder auf einem Basar verkauft.   Der Erlös wird wiederum eingesetzt bzw. umgesetzt in Samen = Blumen, Wolle = Stricken, Ton = Gefäss etc. – und diese Produkte werden wieder verkauft.   Spielregeln: Einkauf von Material usw. nur mit effektiv vorhandenem Geld (erster Einkauf also nur mit Fr. 10.-) Weitere Einkäufe nur mit dem wirklich eingegangenen Erlös. Ideen, die man verwirklichen kann:

  • Backen (Zöpfe, Brezel, Popkorn, Guetzli, Dessert, Wähen)
  • Adventsgeschenke, Osterideen, Basar
  • Pflanzen (Blumen, Gemüse)
  • Apéro
  • Umfrage (ohne Geld)
  • Fondue-Höck
  • Salatsauce mischen
  • Markt
  • Gewinnspiele
  • Karten basteln
  • Benefizschwimmen
  • Kerzen giessen
  • Auto waschen
  • Schattenspiel, Singen
  • Gemeindefrühstück
  • CD produzieren

Das ganze Projekt kann mit einem grossen Übergabefest abgeschlossen werden.

Wichtige Bemerkungen:

Die Initiatoren (z.B. Leiter einer Region) sollten zur Förderung des Projektes zwei bis vier Informationsbriefe über den Stand der Aktion an anderen Orten und mit Angaben der unterstützten Arbeit versenden. So werden die verschiedenen Gruppen immer wieder an Ihr Ziel erinnert.

Weitere Auskünfte:

Martin Zwicky                            Oberdorfstrasse 129100 Herisau                                      

Margrit HugentoblerWilfriedstrasse 58032 Zürich 

Quellennachweis

Inhalt: Arbeitsgruppe Teenie, Margrit Hugentobler undJugendsekretariat Gemeinde Chrischona, Martin Zwicky

copyright: BESJ Fällanden www.besj.ch

Bild: Juropa.net www.juropa.net

 

 

Artikel verfügbar in: