Account anlegen

Wasserbomben und Co.

Zuletzt bearbeitet am 18. Juli 2014
Wasserbomben und Co.

 

Für mutige Bastler gibt’s hier Anleitungen zum Falten einer Wasserbombe und einer Knalltüte.


Wasserbomben und Knalltüten

Wer liebt sie nicht an heissen Sommertagen: die Wasserbomben. Aber wusstet ihr, dass man sie auch selber machen kann – aus Papier?

Wasserbomben falten braucht etwas Geschick und Geduld – und natürlich kann man sie nur einmal gebrauchen. Mit der Knalltüte hingegen könnt ihr mehrmals knallen!


Wasserbomben

Für die Wasserbomben nehmt ihr am besten Origami-Papier oder Geschenkpapier. Zuerst schneidet ihr ein Quadrat von 21 x 21cm zu. 


Wasserbombe falten

  1. 1

    Die rechte Seite liegt oben. Falte nun das Papier einmal auf beide Seiten und öffne es wieder. Du siehst nun die gefalteten Linien als Kreuz. A 

  2. 2

    Lege das Papier etzt so vor dich hin, dass eine Ecke zu dir hin zeigt. Falte das Blatt nun der Länge nach und öffne es wieder. B 

     

  3. 3 Fasse jetzt das Blatt an den markierten Stellen. C Schiebe das Papier zusammen, bis sich deine Finger in der Mitte berühren. Es stehen vier Dreiecke hoch. D
  4. 4

    Fasse jetzt das Blatt an den markierten Stellen. C Schiebe das Papier zusammen, bis sich deine Finger in der Mitte berühren. Es stehen vier Dreiecke hoch.

  5. 5

    Falte nun das vordere Dreieck nach rechts und das hintere nach links. Drücke das so gefaltete Papier gut flach. Bilder 

  6. 6

    Lege das Papier mit der Längskante nach oben hin (Spitze gegen dich). Falte die beiden Ecken der oberen Lage zur Spitze hin. 

  7. 7

    Falte die Seitenecken der in Punkt B entstandenen Dreiecke zur Mitte. Es entstehen zwei „Taschen“. 

  8. 8

    Die obere Lage der unteren Ecke hat zwei Spitzen. Falte diese entlang den Markierungslinien im Bild.

  9. 9

    Falte nun die markierten Dreiecke entlang der Schrägseiten über die Dreiecke mit den „Taschen“ und klappe sie wieder auf. J

  10. 10

    Hebe die Seitendreiecke mit den „Taschen“. Öffne diese leicht und schiebe die markierten Dreiecke hinein. K

  11. 11

    Wende das Blatt sorgfältig um. Wiederhole Punkt G-K auf dieser Seite,so dass beide Blattseiten gleich aussehen. M

  12. 12

    Ziehe die beiden Hälften des Papiersvorsichtig auseinander und blase das Papier durch das Loch zu einem Würfel auf. N

  13. 13

    Fülle die Wasserbombe (siehe Foto oben links) vorsichtig unter dem Wasserhahn und los geht’s!


Wasserbombe falten


Knalltüte

Knalltüten werden aus Papier gefaltet. Wenn man sie an einer Ecke festhält und wie eine Peitsche durch die Luft sausen lässt, ertönt ein lautes Knallen. Deshalb heissen sie Knalltüten!

Material

Zeitungspapier, Schere, Lineal


Knalltüte falten

  • Schneide ein Rechteck von 27 x 50cm zu.
  • Falte das Rechteck so, dass die Längs- kanten aufeinander kommen und klappe es wieder auf. A
  • Nun werden alle Ecken zur Mittellinie hin gefaltet. B
  • Das Papier der Mittellinie entlang zusammenfalten. C
  • Lege das gefaltete Papier so hin, dass die Längskante gegen dich schaut. Falte die kurzen Seiten zusammen und klappe sie wieder auf. Es entsteht eine sichtbare Faltlinie. D
  • Falte nun die Ecken nach oben, so dass sie an der vorher entstandenen Faltlinie liegen. Die Spitzen der Ecken stehen vor. E
  • Drehe nun das Ganze um und falte es der sichtbaren Faltlinie entlang zur Hälfte. F
  • Nimm nun die Knalltüte in die Hand. Du musst die Ecken in der Hand halten, die überstehen (offenes Ende). Lass die Tüte durch die Luft nach unten sausen. Wenn es nicht beim ersten Mal knallt, versuche es mit mehr Kraft und Schwung: Peng!

Knalltüte falten



Quellennachweis:

Inhalt und Bild:

copyright www.forum-Kind.ch, Für mutige Bastler gibt’s hier Anleitungen zum Falten einer Wasserbombe, Knalltüte und einen Tütengeist. 2/07, Seite 15 + 16

Autorin: Mirjam Leuenberger


Artikel weiterempfehlen:
Die Autoren: Irmgard
Verwandte Artikel: Zeige mehr verwandte Artikel
Copyright © 2017 YoungstarsWiki.org Über unsMedienImpressumNutzungsbedingungenSite by INFOUND https://www.youngstarswiki.org/wiki/wasserbomben-und-co.html
Feedback