Account anlegen

Farbenfest

Zuletzt bearbeitet am 01. Februar 2016
Farbenfest

Das Farbenfest vermittelt uns, wie vielfältig und farbig unser Alltag ist. Wir lernen Materie und Erlebnisse in Farben auszudrücken und somit ihre symbolischen Bedeutungen kennen.

Ein Farbenfest mit einem kompletten Programm (Aktivitäten, Andacht, Liedern) wird vorgestellt.

Genaueres siehe PDF-Datei

 


Ziel des Festes

Alle sollen erleben, dass jeder auf irgendeine Art etwas zum Fest beitragen kann. Die unterschiedlichen Fähigkeiten könnte man auch als verschiedene Farben bezeichnen.


Vorgehen:

Eine grosse Erdkugel (Styroporkugel oder ein grosser Ballon aus Kleister) wird gemeinsam gestaltet und bebaut. Nach den Vorbereitungen in den Gruppen (Farben) und den anschliessenden Darbietungen rundet ein Dessert das Fest ab. Dauer: zirka 1-2 Stunden. 

Einteilung in Gruppen
Farbige Sugus werden unter die Stühle geklebt. Alle gleichen Farben bilden eine Gruppe von ca. 10 Perso- nen. Wer kein Sugus hat, gehört zur Gruppe «Bunte».

Kurze Erklärungen zu den einzelnen Farben 

Blau – Treue
Wenn wir in den Himmel oder auf das Wasser sehen, erkennen wir oft die Tiefe oder die Unendlichkeit. Das Blau steht für alles, was sich uns als Geheimnis darbietet. Die dunkleren Blautöne stimmen melancholisch, die helleren haben mehr Licht und Fröhlichkeit. Auf manche Menschen wirkt Blau beruhigend und gibt ihnen die Gewissheit, dass es etwas gibt, das sich nicht dauernd verändert, also treu ist. Biblischer Bezug: Gott selbst; Ruth und ihre Schwiegermutter.

Aktivität: Wasser und Himmel auf die Erdkugel malen.

Grün – Die Hoffnung
Die Wiesen oder fast alles, was grün ist, unterliegt der wechselhaften Witterung. Zur Natur gehört es, dass sie wächst und stirbt. Sie zeigt uns, dass es Hoffnung gibt, dass es nach dem Tod wieder grünt. Wer hofft der glaubt, dass das Leben stärker ist als der Tod. Unsere Sehnsucht nach dem Grün ist das Verlangen nach Erneuerung. Wir wollen nicht vertrockne und erstarren, sondern erhoffen immer wieder das Grün des frischen Wachstums. Biblischer Bezug: Paulus, 1. Kor. 13,11

Aktivität: Wiesen malen und Bäume ausschneiden und auf die Erdkugel kleben oder stecken.

Gelb – Licht und Tod
Bei Gelb denken wir an die strahlen- de Sonne, die Wärme gibt und die Ernte zur Reife bringt. Aber bald danach vergilben die Blätter und sterben ab. Mit Gelb verbindet sich nicht nur das Frohe sondern auch Neid und Falschheit. Die Spann- weite dieser Farbe reicht vom giftigen Gelb des Schwefels bis zur kraftvollen Ausstrahlung des Goldes. Wenn wir an die Gemeinschaft der Menschen untereinander denken, erleben wir auch beides, die schönen geselligen Stunden und die hasserfüllten Diskussionen. Biblischer Bezug: der Mensch braucht Gemeinschaft mit seinem Schöpfer. Dies ist so wertvoll wie Gold (gelb). Dort kann er alles in Ordnung bringen. Christus wird die Sonne der Gerechtigkeit oder das Licht der Welt genannt. Dank seines Opfers können wir mit Gott Gemeinschaft haben. Dann hoffen wir zurecht auf die «goldene Stadt», die unvergänglich ist und ihre Herrlichkeit nicht einbüsst.

Aktivität: Aus Crèppe- oder Seidenpapier die Sonne und viele Blumen basteln. Alles mit Stecknadeln auf die Erdkugel stecken.

Rot – Die Liebe
Gibt es diese Farbe – oder gibt es Hunderte von Rottönen? In der Farbe Rot erleben wir uns selbst und unsere Welt als kraftvoll durchwirkt von Energien. Diese knallige Farbe weist auf die Leidenschaft hin, mit der ein Mensch für seine Überzeugung eintritt. Der starke Wille bei einem draufgängerischen Helden oder das Liebesverlangen nach einem Partner werden mit Rot aus- gedrückt. Aber es gibt auch das gefährliche Rot: es bricht sich Bahn im Feuer, das alles zerstört, im revolutionären Ungestüm, das verändern will, aber das Vorhandene vernichtet. Rot ist eine «Wandlungsfarbe», sie steht für die Verwandlung im Reifungsprozess. So wie das Erz rot glühend wird, damit Eisen und Stahl gewonnen werden können, so muss auch der Mensch einen schmerzlichen Wandlungsvorgang durchstehen. Biblischer Bezug: das Blut Jesu als Opfer für unsere Schuld. Das Bekennen von Sünden und die Umkehr zum Guten.

Aktivität: Aus verschiedenen Rot- tönen und in unterschiedlichen Grössen Häuser zuschneiden. Auch knallrote Herzen ausschneiden und als Fensterchen in die Häuser kleben. Zusammen auf die Erdkugel kleben.

Braun – Das Vertrauen
Der Boden gibt einen gewissen Halt, Sicherheit. Die braune Farbe der Erde achtet man kaum, und doch kann man sich auf sie verlassen. Biblischer Bezug: Gott sieht man nicht, und doch können wir ihm vertrauen, weil er uns gibt, was wir brauchen.

Aktivität: Verschiedene Tiere aus Knet oder Fimo kreieren. Evtl. Förmli zum Ausstechen nehmen. Eine Nadel muss durchgestochen werden, bevor alles trocken ist. Danach auf Erdkugel stecken.

Weiss – Die Reinheit
Weiss steht für die Unschuld, Reinheit. Weisse Kleider wirken festlich. Biblischer Bezug: Wem seine Sünden vergeben sind, kann Frieden haben mit Gott und sich selbst.

Schwarz – Die Dunkelheit
In der Dunkelheit verliert man schnell die Orientierung. Selbstmitleid oder Negation machen mutlos und führen zu nichts. Biblischer Bezug: die Trennung von Gott führt zum ewigen Tod.

Aktivität: Der Scherenschnitt wird in schwarz-weiss gemacht, weil in den Menschen sowohl Gutes und Schlechtes ist. Dazwischen gibt es viele Grautöne, was zeigt, dass wir den Weg zum Ziel (weiss) suchen.

Bunte
Fast jeder sieht gerne farbenfrohe Blumensträusse. Wo mehrere Menschen zusammenkommen, gibt es ein völlig buntes Bild. Vielleicht passen einige Farben nicht ganz zusammen, doch wenn sie am richtigen Ort stehen, können sie sich so einsetzen, dass sie zum Wohl der ganzen Gruppe beitragen. Biblischer Bezug: 1. Petr. 4:10; 1. Kor. 14:26

Aktivität: Es werden drei Gruppen Bunte gebildet.

Eine Gruppe darf in der Küche einen bunten Fruchtsalat vorbereiten.
Die zweite Gruppe übt ein paar Lieder ein, zum Beispiel: Mini Darb und dimiDie dritte Gruppe studiert ein Tänzchen mit vielen verschiedenen farbigen Tüchlein ein. 

 

Gestaltung des Festes

Der Ablauf kann ganz unterschiedlich gestaltet werden. 

Der Moderator erklärt in kurzen Worten, wie wunderbar es ist, viele verschiedene Gruppen zu haben. Zwischen den Beiträgen der einzelnen Farbgruppen können die Bunten entweder ein Lied oder den Tanz vortragen.

Zum Schluss danken wir Gott für den Reichtum an Farben und für alles, was er uns geschenkt hat. Danach essen wir den Fruchtsalat.



Quellennachweis


  • Inhalt und Bild:
 Forum Kind Heft 3/03, Seiten 9 + 10. Ein Farbenfest mit einem kompletten Programm (Aktivitäten, Andacht, Liedern) wird vorgestellt. © Copyright www.forum-kind.ch
  • Autorin: Elisabeth Forrer, KIDS TREFF, Rüti ZH

Die Autoren: Irmgard, Ramba
Verwandte Artikel: Zeige mehr verwandte Artikel
Artikel schreiben
Informationen
Team
Social Media
Sponsoren
YoungstarsWiki unterstützen

IBAN: CH19 0900 0000 6114 0739 1
BIC: POFICHBEXXX
Konto: 61-140739-1 (Postfinance)

YoungstarsWiki.org
Riehenstrasse 41
4058 Basel

Copyright © 2019 YoungstarsWiki.org Über unsMedienImpressumNutzungsbedingungenSite by INFOUND https://www.youngstarswiki.org/wiki/farbenfest.html
Feedback